Feelings

Aller Wahrscheinlichkeit nach können sich die meisten meiner Leser nicht vorstellen was ich zur Zeit bezüglich meines Sports empfinde

Wahrscheinlich denken sie, er muss jetzt durch seine Verletzung am Boden liegen, schmerzverzerrt krampfhaft am Streak festhalten und sich zum Loslaufen zwingen

Ich stehe weiterhin um 5:30 mit Anja und Paul gemeinsam auf, verpennt wie eh und je, ich rede nicht viel und mache mich fertig für den Frühsport, ziehe mir bei der momentanen Scheißkälte vierundreißig Lagen übereinander an und laufe wie immer einige Minuten nach Anja und Paul los

Erst jogge ich, ähnlich des Bildes eines Massai-Kriegers mit den Stöcken in der rechten Hand tragend, meine zwei Kilometer Strecke zum Erhalt der Streakserie. Dafür gibt es diese Regel in den Statuten der Streakrunning-Vereinigung

Nach den ersten zwei Kilometern Joggen stoppe ich meine Uhr, schnalle die Nordic-Walking Stöcke an meine Handschuhe und starte die Uhr neu

Jetzt nordic-walke ich in den Morgen und dabei geht es mir gut

Ich spüre die Kraft, welche ich mir über Jahre antrainiert habe und meine Stimmung ist hell

Die Gefühle sind durchweg positiv

Dazu die richtige Musik, welche mich zum mitsingen animiert

Je nachdem wie gut ich den Text kenne bin ich lauthals dabei und stöckle in den Sonnenaufgang

Yeah

Da ist nichts von Verbissenheit, von Frust oder von Resignation

Nein, da ist Freude am Sport, an der Bewegung, es tut gut und es fühlt sich nachher so an, dass ich es morgen wieder will

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

Ich kann alles

​Zum Beispiel auch Nordic-Walking

Und vor allem kann ich aus jeder Situation das positive herausziehen und es für mich nutzen

Bisher jedenfalls

Alle haben es ja mittlerweile mitbekommen, dass ich kaputt bin

Na ja, nicht so ganz, aber doch schon so, dass ich nicht mehr so richtig schmerzfrei rund laufe

Im Dezember letzten Jahres bin ich auf Eis ausgerutscht, zur Sicherheit noch drei mal hinterher in Abständen bei Wanderungen unglücklich gestolpert

Alles nur, damit es mir auch mal so richtig weh tut

Geschafft

Gestern war ich nochmal bei meinem Lieblingsarzt. Er ist auch Chiropraktiker und hat mich ziemlich gut im Griff, wobei ich ihn noch nicht im Griff habe. Er hat zum Beispiel eines meiner Bücher, aber hat es noch nicht gelesen. Unfassbar woll?

Er hat mir nochmal mein Rückgrat gewrungen und dabei sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass bei mir etwas nervliches zu viel gereizt ist. Wohl durch meine Rutscherei

Reizend

Er schlug mir als Therapie „lauthalslachend“ eine vierwöchige Laufpause vor und kassierte von mir ein promptes „Nein“

Wir einigten* uns auf eine Reha nach folgendem Muster (* wollen sie, dass ich das abnicke, oder weshalb sind sie hier?):

Zwei Kilometer joggen und danach Nordic-Walking und zusätzlich Physiotherapie vom Fachmann

Ja und damit habe ich heute angefangen

Ich bin gespannt, ob es dadurch besser wird

Nordic-Walking finde ich geil

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

Der erklärt mich doch für total bekloppt

Ich weiß gar nicht wie ich das einem erklären soll

Aber ich versuch´s mal ganz von vorne

Anfang Dezember rutschte ich auf dem ersten Glatteis der Saison aus und verriss mich dabei irgendwie

So wie ich bin, habe ich das erst mal überlaufen und so vermute ich, eine kleine, aber immer größer werdende Fehlhaltung ins Fahrgestell bekommen

Kann passieren

Ist passiert

Und nun?

Nun laboriere ich daran herum und finde noch keinen richtigen Lösungsweg

Sofern es den überhaupt gibt

Wenn ich damit jetzt zum Arzt gehe, ich war ja schon einmal bei meinem Hausarzt (Chiropraktiker) deswegen, also wenn ich damit jetzt zum „Spezialisten-Orthopäden“ ginge, und dem dann zum Beispiel erzähle, dass ich gestern erst mal am Morgen 10 km joggen war, dann am Nachmittag 10 km wandern war und zwischendurch auch noch zwei mal zu Fuß in der Stadt war (7 km), also insgesamt 27 km zu Fuß unterwegs war,…

…DANN ERKLÄRT DER MICH DOCH FÜR TOTAL BEKLOPPT

Nur nochmal zur Klarstellung: gehen schmerzt nicht. Auch walken schmerzt nicht. Erst joggen schmerzt

Und so war ich heute nur zwei km joggen und bin danach zur Schonung meiner alten Knochen noch fünf km so einen Mix aus joggen und walken gelatscht

Also immer mal leicht und langsam joggen und dann dann wieder gehen bis mir zu kalt wurde, dann wieder leicht joggen usw

Hinzu kommt ja, dass wir mitten im Winter feststecken und walken mich einfach nicht warm macht

Irgendwas is‘ ja immer

Ich probiere also weiter rum und versuche es mal mit wenig joggen und dafür mehr walken oder gehen um die Belastung etwas zu reduzieren

Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

Jeden Tag Laufen – Jeden Tag Sport